Neuigkeiten

26.09.2022, 16:14 Uhr

LWL trifft Förderbeschluss für Baumaßnahmen im Schiffshebewerk

Bis zu 12 Mio. Euro können im Rahmen der IGA 2027 nach Waltrop fließen

Münster/Waltrop. Am vergangenen Freitag hat sich der Landesausschuss des LWL in Münster mit der Zukunft des Schiffshebewerkes Henrichenburg in Waltrop befasst. 

Im Zuge der IGA 2027 (IGA = Internationale Gartenbauausstellung) soll der Schleusenpark  modernisiert und weiterentwickelt werden. Dies betrifft sowohl ein neues Eingangsgebäude mit Kasse, Shop und Gastronomie, die Verlegung des Haupteingangs, eine bessere verkehrliche Anbindung, der Bau eines zusätzlichen Parkplatzes, eines Besucherzentrums und eines Aufzuges zwischen Ober- und Unterwasser.

Ludger Samson, CDU-Vertreter des Kreises Recklinghausen in der Landschaftsversammlung: „Im Rahmen der IGA 2027 wird das Schiffshebewerk gewaltig ertüchtigt und für Menschen mit Handicaps besser erlebbar. Der Landschaftsverband beteiligt sich mit Millionen an den geplanten Erweiterungsbauten, der Grundsatzbeschluss im Ausschuss wurde einstimmig gefasst. Besonders wichtig ist uns, dass die Neubaumaßnahmen schon jetzt der aktuellen LWL Gebäuderichtlinie 2030 entsprechen. Das bedeutet, dass bereits in der Planungsphase Kriterien für nachhaltiges Bauen betrachtet werden. Dies hat sowohl eine ökologische, eine ökonomische als auch eine soziokulturelle Dimension.“

Samson abschließend: „ Die Realisierung aller Projekte steht natürlich unter dem Vorbehalt einer erfolgreichen Drittmittelakquise der Verwaltung. Als nächsten Schritt wird der Landschaftsverband einen Architektenwettbewerb für das neue Eingangsgebäude, den Aufzug zwischen Unter- und Oberwasser und die Gestaltung der neuen Wegeführung einleiten. Klar ist auch, dass ab dem Jahr 2027 neue Planstellen benötigt werden (1,5 Stellen in der Aufsicht, 1,0 Stellen Hausmeister:in). Diese Mehrkosten muss der LWL für den Haushalt 2027 einplanen.“ 


aktualisiert von Fenja Jedl, 26.09.2022, 16:16 Uhr